Ein Teilsieg ist errungen

Ein Teilsieg ist errungen

Am 16. 10. 2019 tagte der Kreisrat um über die weitere Planung zur Südumfahrung abzustimmen, nachdem die Grünen/Bündnis90 und die SPD einen Antrag zum Stopp der weiteren Planung stellten.

Kreisrat Nobert Zeller argumentierte lang und breit, das die erwartete Verkehrsentlastung nicht mehr im Kosten-Nutzen-Verhältnis stehe und er die Zukunft in eMobilität und im ÖPNV sehe.

Kreisrat Helmut Faden nahm den Klimawandel als Hauptthema und den Erhalt der landwirtschaftlich wertvollen Flächen, die beim Bau der Straße wegfallen würde.

Die Interessensgemeinschaft pro Südumfahrung war bei der Sitzung sehr stark mit ca. 30 Personen anwesend und erhielt neue Kenntnisse. So sind die prognostizierten Verkehrszahlen für 2035 ohne den Ferienverkehr gerechnet und es wurden schon 14% abgezogen der durch den ÖVPN abgenommen werden soll. Somit sind die Zahlen erheblich höher als dargestellt.

Bürgermeister Manfred Härle für die CDU wiedersprach im Namen der CDU den Anträgen, gefolgt von Martin Rupp (Bürgermeister Bermatingen) von den Freien Wählern, Gerhard Brugger (FTP) und Roberto Salerno (Linke), Detlev Gallandt (AfD) schlossen sich an. Das Schlusswort hatte Landrat Wölfle der noch mal klar stellte, das es sehr schwer werden wird die 14% über den ÖPVN zu erreichen. Er verwies auf die Nachbarländer Österreich und Schweiz bei denen gerademal der Verkehrszuwachs damit aufgefangen werden kann. Die Notwendigkeit der Südumfahrung, die deutliche Entlastung und die Integration in das gesamte Straßenkonzept (Planfall 7.5) wurde von allen Parteien hervorgehoben.

Bürgermeister Riedmann (Markdorf) stellte klar, dass er privat anderer Meinung sei aber trotzdem den Antrag ablehnen würde. Er wies darauf hin, das nach der finale Fertigstellung der Planungen und dem Bekanntwerden aller Kosten, er noch mal die Entscheidung des Markdorfer Gemeinderates möchte.

Bei der Abstimmung wurde dann mit 33 zu 17 Stimmen der Antrag auf Einstellung der Planung abgelehnt.

Wir möchten uns bei allen Kreistagsmitgliedern für Ihre Stimme bedanken!

3